Marketing Automation

publoCity Google Adwords, Kampagnenmanagement, Marketing Automation 0 Comments

Marketing Automation hat sich in den letzten Jahren zu einem der ganz großen Themen im Bereich Online-Werbung entwickelt. Das hat gute Gründe: Der Budgetdruck in Marketingabteilungen von Unternehmen und in Werbeagenturen steigt, Kampagnen werden mit immer spezifischerem Targeting kreiert und Realtime Feedback zur Steuerung von Kampagnen gewinnt an Bedeutung.

Unter Marketing Automation versteht man grundsätzlich eine software-gestützte Methode zur Automatisierung von Marketingprozessen. Die Standardisierung von Prozessen kennen wir aus anderen Branchen: In der Automobilindustrie beispielsweise werden Einzelteile in Fließbandarbeit hergestellt und in der Gastronomie haben Schnellrestaurant-Ketten die Produktion von Hamburgern so stark optimiert, dass sie unglaublich schnell funktioniert.

Auch in der Werbebranche ist eine Automatisierung der wichtigsten Prozesse sinnvoll, um mit dem vorhandenen Werbebudget den größtmöglichen Erfolg zu erzielen – denn automatisierte Prozesse bedeuten einen hohen Grad an Standardisierung und somit weniger Zeitaufwand und weniger Fehlerquellen. Im Idealfall unterstützt eine Marketing Automation Software alle Schritte von der Kampagnenerstellung bis hin zur Rechnungsstellung – das Stichwort lautet End-to-End Lösung. Wir präsentieren Ihnen in diesem Artikel die entscheidenden Punkte am Beispiel einer Google Adwords Kampagne.

1. Kampagnenerstellung

Schon bei der Erstellung von Werbekampagnen ist Marketing Automation der Schlüssel zu effizientem Arbeiten. Die Nutzung einer Software-Lösung für das Kampagnenmanagement bietet grundlegend ein paar wichtige Vorteile: Für alle Werbekanäle wird mit der gleichen Oberfläche gearbeitet und es wird nur ein Login benötigt. Die Einarbeitung in die Erstellung von Kampagnen auf verschiedenen Kanälen ist dementsprechend weniger aufwändig. Außerdem können die Daten immer wieder verwendet werden.

Für Werbeagenturen ist es ideal, wenn eine API-Verknüpfung zwischen der Software und dem CRM-System des Kunden besteht. So müssen Kundendaten nicht händisch eingefügt, sondern können automatisch übertragen werden.

Checklisten im System garantieren die Einhaltung von festgelegten Arbeitsabläufen. Außerdem können so der aktuelle Arbeitsstand nachvollzogen und Verantwortungen festgelegt werden. Das Verteilen von Aufgaben und Mitarbeiterverantwortlichkeiten sind hier besonders entscheidend. Vom Verkäufer über den Account- und Kampagnenmanager bis zum Buchhalter sollte jeder Mitarbeiter auf seine Aufgaben spezialisiert sein. Das oberste Ziel ist es, aus wenig strukturierten Vorgängen einen strukturierten Prozess zu entwickeln.

Für eine schnellere Erstellung von Kampagneninhalten bietet sich templatebasiertes Arbeiten an. Die Erfahrung zeigt uns zum Beispiel oft, welche Art von Text in einer Branche besonders erfolgreich ist. Dementsprechend sollten Templates – also Vorlagen – erstellt und stetig optimiert werden. Die Möglichkeit, Inhalte zwischen Werbekanälen automatisch zu kopieren, spart Zeit und minimiert außerdem Fehlerquellen.

Tracking spielt in Online-Marketing-Kampagnen heute eine entscheidende Rolle. Marketing Automation Software muss daher mit den verschiedenen Conversion-Möglichkeiten kompatibel sein und den einfachen Einsatz dieser gewährleisten.

Außerdem relevant für den Erfolg einer Google Adwords Kampagne sind die verschiedenen Extensions. Hier ist es entscheidend, dass das automatische Hinzufügen von Extensions (zum Beispiel Location Extensions = Unternehmensstandorte) möglich ist.

Eine praktische Möglichkeit, mehrere Elemente auf einmal zu editieren, sind Bulk-Bearbeitungen. Mögliche Bulk-Bearbeitungen innerhalb von Marketing Automation Software sparen Zeit und tragen zur effizienten Erstellung von Werbekampagnen bei.

2. Kampagnenmanagement

Auch nach dem Start von Werbekampagnen bietet aktuelle Marketing Automation Software automatisierte Lösungen für Fälle, die während der Laufzeit einer Kampagne auftreten.

Für Situationen, in denen wir es mit quantitativen Daten zu tun haben, sollte Marketing Automation Software passende Algorithmen bereithalten. Ein Beispiel ist der CPC für eine Google Adwords Kampagne: Wird zu wenig Marketingbudget ausgegeben, erhöht die Software den CPC automatisiert. Wurde in einem Monat weniger Werbebudget ausgegeben als geplant, sollte das Übertragen des restlichen Budgets auf den nächsten Monat automatisiert durch die Software geschehen. Genauso wichtig sind Regeln zum automatischen Starten und Stoppen einer Kampagne innerhalb der Software, also das Festlegen von Trigger-Events. Ein Beispiel dafür ist der automatische Stopp einer Kampagne, wenn das Gesamtbudget ausgegeben wurde.

Viele, aber nicht alle Probleme bei Online-Marketingkampagnen lassen sich automatisiert lösen. Geht es um qualitative Daten, muss ein Mitarbeiter sich den Fall meist manuell ansehen. Allerdings kann Marketing Automation Software auch hier eine große Hilfe leisten: Mit den passenden Alert-Systemen wird der Kampagnenmanager beispielsweise darüber informiert, wenn eine Werbeanzeige von Google Adwords abgelehnt wurde oder eine Kampagne seit einigen Tagen keine Klicks auf die Zielseite mehr generiert hat.

Marketing Automation lebt von standardisierten Prozessen. Daher sollten in Anbetracht der Effizienz auch Abläufe des Kampagnenmanagements grundsätzlich möglichst einheitlich gestaltet werden. Zu den Aufgaben, die sich weniger einfach standardisieren lassen, zählen zum Beispiel persönliche Beratungsgespräche mit Kunden. Allerdings können Vertriebsmitarbeiter auch hier Checklisten und ein standardisiertes Vorgehen für das Gespräch nutzen.

3. Reporting

Reporting ist wichtig – nicht nur für den Endkunden, sondern auch für Agenturen. Der Kundenbericht sollte alle relevanten Daten enthalten und gleichzeitig übersichtlich und verständlich gestaltet sein. In der Software steht der Bericht im Idealfall online zur Verfügung und kann zusätzlich per E-Mail versandt werden. Der Versand der Berichtsmail sollte dabei regelmäßig – zum Beispiel einmal im Monat – oder beim Eintreten bestimmter Trigger-Events – zum Beispiel nach Beenden einer Kampagne – erfolgen. Entscheidend ist eine regelmäßige Aktualisierung des Berichts, damit er jederzeit einen guten Überblick über die Performance einer Kampagne geben kann.

4. Rechnungsstellung

Marketing Automation Software-Lösungen sind besonders effizient, wenn auch die Rechnungserstellung automatisiert wird. Innerhalb von Marketing Automation Software gibt es verschiedene Möglichkeiten; so kann die Rechnung an den Kunden zum Beispiel vor Kampagnenstart oder nach Kampagnenende gestellt werden.

All diese Tools innerhalb von Marketing Automation Software führen dazu, dass das Werbebudget ideal eingesetzt wird und eine Kampagne zum größtmöglichen Werbeerfolg führt. Marketing Automation ist also der Schlüssel zu effizienterem Marketing. Mit entsprechender Software können zum Beispiel Werbeagenturen besser arbeiten – und sind in der Lage, Endkunden ideale Konditionen anzubieten. So sollte es möglich sein, dass ein Kampagnenmanager rund 1500 bis 2000 Kampagnen mit Klickmaximierung oder 300 bis 500 Kampagnen mit Leadmaximierung gleichzeitig managen kann.

Die Herausforderung: In Werbeagenturen muss eine Änderung des Mindsets geschehen. Das Projektgeschäft muss zum Prozessgeschäft werden. Für End-to-End Lösungen ist der Aspekt der Standardisierung ganz entscheidend. Das bedeutet für die Praxis allerdings auch, dass nicht für jeden Kunden jeder individuelle Wunsch realisierbar ist.

Unsere Software adplorer bündelt alle genannten Tools und bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Prozesse ideal zu optimieren. Bei Interesse beraten wir Sie gerne persönlich.

Ab jetzt werden Sie auf unserem Agentur-Blog regelmäßig weitere Artikel über Marketing Automation und andere spannende Themen finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.